Naturheilpraxis Heike Vespermann

Bachblütentherapie

Die Blüten für die Seele


Anfang des 20. Jahrhunderts fand der englische Arzt und Homöopath Edward Bach (1886 - 1936) heraus, dass es verschiedene Blütenessenzen gibt, die auf das Energiesystem des Menschen einwirken. Er untersuchte und beschrieb im Laufe seines Lebens 38 Pflanzen.

Die Blüten dieser ausgewählten Pflanzen werden zur höchsten Blütezeit an bestimmten Plätzen gesammelt und in Quellwasser gelegt und der Sonne ausgesetzt. Dadurch überträgt sich laut Bach die Energie der Blüten auf das Wasser. Das Wasser wird später mit Alkohol haltbar gemacht und kann, meistens verdünnt eingesetzt werden. Die Blütenessenzen werden als Tropfen, Salben oder Kügelchen verwendet.

Die Auswahl einer passenden Bachblütenmischung aus 1 bis 7 Blüten erfolgt nach einem ausführlichen Gespräch.

Die Bachblüten bewirken eine sanfte Korrektur, wenn unsere Lebensenergie blockiert ist und wir uns nicht mehr in unserer Mitte befinden.

Sie haben sich gerade bei akuten Seelenkrisen bewährt und sind eine sanfte Ergänzungsmöglichkeit bei allen Therapieformen.